Nachrichten

Auswahl
Weltfrauentag in Gifhorn_02
 

Frau ärgere Dich (nicht)! - Jusos Braunschweig und Gifhorn machen am Weltfrauentag auf Missstände aufmerksam

Am 8. März diesen Jahres veranstalteten die Jusos in Gifhorn gemeinsam mit den Braunschweiger Jusos einen gemeinsamen Infostand in der Gifhorner Innenstadt zum weltweiten Frauenkampftag, dem Weltfrauentag 2014. Mit einem großen Transparent, auf dem das bekannte Feld des Brettspiels „Mensch ärgere Dich nicht“ zu sehen war, machten sie auf die heutige Situation vieler Frauen aufmerksam, die auch in Deutschland noch immer unterdrückt werden. mehr...

 
Polenrückblick 01
 

Jahresauftaktsitzung 2014

Auf der Jahresauftaktsitzung am 15. Januar haben sich die Jusos Braunschweig mit der in den Herbstferien stattgefundenen Gedenkstättenfahrt des Bezirks Braunschweig und des Landesverbands Bremen nach Polen beschäftigt. Besucht wurden unter anderem das Massenvernichtungslager Auschwitz II. Auch Treffen mit der polnischen Partnerorganisation der Jusos fanden statt. mehr...

 
Winter Dinx_02
 

Winterdinx-Seminar - Jusos und Falken Braunschweig tauschen sich auf Jahresabschluss-Seminar aus

Vom 27. Dezember bis 1. Januar hat im Freizeit- und Bildungszentrum Groß Denkte (FBZ) das Jahresabschluss-Seminar der Falken aus den Bezirken Braunschweig und Hessen stattgefunden. Um das vergangene Jahr mit zahlreichen gemeinsamen Aktionen Revue passieren lassen zu können, haben die Falken gleichzeitig die Braunschweiger Jusos zur Teilnahme eingeladen.
mehr...

 
BuKo_02
 

Juso-Bundesverband solidarisiert sich mit Ultras Braunschweig - Uekermann neue Juso-Bundesvorsitzende

Auf ihrem Bundeskongress in Nürnberg wählten die Jusos Johanna Uekermann mit einem guten Ergebnis von 69,9% zur neuen Juso-Bundesvorsitzenden. Sie tritt damit die Nachfolge des langjährigen Bundesvorsitzenden Sascha Vogt an, der aus persönlichen Gründen nach dreieinhalb Jahren nicht wieder für den Bundesvorsitz antrat. Inhaltlich haben sich die Jusos bundesweit unter anderem gegen den Koalitionsvertrag und für eine Unterstützung der Ultras Braunschweig im antifaschistischen Kampf ausgesprochen. mehr...

 
Erstes SchülerInnen-Treffen_06
 

Gründungssitzung der Juso-SchülerInnengruppe in Braunschweig - Neue pädagogische Methoden für öffentliche Schulen

Vor kurzem haben sich die SchülerInnen der Jusos Braunschweig im Café Riptide getroffen, um ihre Bedürfnisse für eine solidarische und gerechte Bildungspolitik abzusprechen. Als Grundlage der inhaltlichen Arbeit der Juso-SchülerInnen (JSG) werden vor allem die bisherigen bildungspolitischen Beschlüsse der Jusos verwendet. Der erste Themenschwerpunkt liegt jedoch auf einem Bereich, der bislang unbeachtet blieb: Alternative pädagogische Methoden und Schulformen. mehr...

 
Header-presse-5002
| 3 Kommentare
 

Jusos Braunschweig empfehlen den Koalitionsvertrag abzulehnen

Zum Abschluss des Koalitionsvertrags zwischen CDU, CSU und SPD erklären die Jusos Braunschweig: „Der vorliegende Koalitionsvertrag besitzt in seinen zentralen Kernanliegen kaum bis gar keine sozialdemokratische Positionen, die wir als Jusos und als SPD im Wahlkampf vertreten haben. Daher empfehlen wir eine Ablehnung des Vertrags.“ mehr...

 
Neumitglieder
 

Sieben neue Juso-Mitglieder - Jusos Braunschweig begrüßen viele neue SPD-Mitglieder im SchülerInnenalter

Im Rahmen ihrer wöchentlichen Sitzungen hat der Vorsitzende der Jungsozialistinnen und Jungsozialisten Braunschweig (Jusos), Enrico Hennig, sieben neue Juso-Mitglieder begrüßt. Besonders erwähnenswert: Alle Neumitglieder waren als Nicht-Mitglieder zu den Sitzungen der Jusos gekommen und haben sich nach einigen Wochen zu einer Mitgliedschaft entschlossen. mehr...

 
Ultras Braunschweig
 

Keine Eintracht mit Nazis! Jusos Braunschweig zeigen sich solidarisch und unterstützen Ultras Braunschweig!

Auf ihrer Unterbezirkskonferenz, dem Parteitag der Jusos, haben die Braunschweiger Jusos einstimmig beschlossen weiter Solidarität zu den antifaschistischen Fußballfans der Ultras Braunschweig zu zeigen. Grund dafür gibt es viel: Nicht nur, dass diese Fan-Gruppierung unter, oft rechts motivierten, Attacken und Beleidigungen leiden muss, wurde ihr jetzt vom Verein ein Stadionverbot erteilt. mehr...