Hinter jeder Lohntüte steckt ein kluger Kopf - Gute Arbeit und Ausbildung. JETZT.

Lohntüte 1000 01
 
 

Junge Menschen sind kluge Köpfe! Sie sind gut ausgebildet. Sie sind flexibel und dynamisch – ganz wie es der Chef will. Doch die Lohntüte bleibt leer! Junge Leute profitieren seit Jahren nicht mehr von der guten Wirtschaftslage. Für sie gibt es Löhne, die nicht zum Leben reichen und Arbeitsplätze, die nicht sicher sind. Langfristige Planung ist da für uns kaum möglich.

Eine große stilisierte Lohntüte in der Braunschweiger Innenstadt ist der Blickfang der Kampagne "Hinter jeder Lohntüte steckt ein kluger Kopf" mit der die Jusos ihre Forderungen für gute Arbeit und gute Ausbildung vorstellen. Viele kleine "Lohntüten" mit arbeitsmarktpoltischen Forderungen gingen am Samstag Vormittag an die Braunschweigerinnen und Braunschweiger. In zahlreichen Gesprächen verdeutlichten die Jusos, wo sie Handlungsbedarf sehen.

"Die Herausforderungen der Arbeitswelt mit denen junge Menschen zu kämpfen haben sind vielfältig. Es gilt, sie aus der Perspektivlosigkeit zu holen und ihnen ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen", so Stefan Hillger. Laut dem Vorsitzenden der Jusos im Bezirk Braunschweig sei gerecht gestaltete Erwerbsarbeit zentral für den Menschen und seinen Einfluss auf die Gesellschaft.

"Gute Arbeit bedeutet auch einen gleichen Lohn für gleichwertige Arbeit", erklärt Nadine Hermann, "derzeit verdienen Frauen etwa 23% weniger als ihre männlichen Kollegen." Für die stellvertretende Vorsitzende ist die wirtschaftliche Gleichstellung von Frauen und Männern auch ein entscheidender Baustein zur gesellschaftlichen Gleichstellung.

Lohntuete 500 01

Hinter jeder Lohntüte steckt ein kluger Kopf - Juso-Infostand auf dem Brauschweiger Kohlmarkt

Lohnt _te 1000 02
Lohnt _te 1000 04

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.