Jusos Braunschweig beim Sommercamp in Wolfsburg

 
 

Vom 4. bis zum 6. September waren die Braunschweiger JungsozialistInnen auf dem Sommercamp des Bezirks Braunschweig in Wolfsburg. Dieses bot neben einigen kulturellen Aspekten viele interessante Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden zu verschiedenen Themen.

 

Auf dem Sommercamp startete schon der erste Tag mit hochrangigem Besuch aus dem Europaparlament. Es kamen unter anderem der Niedersächsische Abgeordnete Bernd Lange und der Abgeordnete aus Sachsen-Anhalt Arne Lietz. Diese haben von ihrer Arbeit im Europaparlament erzählt, und mit uns in kleineren Gruppen über aktuelle Themen diskutiert.

Sommercamp Wolfsburg 02

Jan Schwarz

Am Abend hat man den Tag bei Getränken und Gitarrenliedern ausklingen lassen.

Bevor am Sonntag schon alle abgereist sind, gab es noch die Möglichkeit an einem Workshop zum Thema Sozialpolitik teilzunehmen. Dann wurden alle verabschiedet und noch darum gebeten ein Fazit abzugeben.

„Das Seminar war insgesamt sehr informativ und interessant. Außerdem war es sehr schön, dass das erste mal seit langem auch wieder Jusos aus Goslar bei einem Seminar des Bezirks teilgenommen haben“, so Luther abschließend.

Die Braunschweiger Jusos danken den Jusos Wolfsburg für die Ausrichtung und freuen sich schon jetzt auf das Sommercamp 2016.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.