Change the system, not the climate – Jusos Braunschweig beim YES-Camp in Portugal

 
Foto: Peter Senftleben

Tobias von Gostomski und Peter Senftleben vertreten die Jusos Braunschweig in Portugal

 

YES als Dachverband der europäischen JungsozialistInnen hat zu einem politischen Camp eingeladen, um unter dem Motto change the system, not the climate jungen EuropäerInnen die Gelegenheit zu geben, in gemeinsamen Work-Shops über politische Themen zu diskutieren. Das Camp diente aber auch als ein Ort der Vernetzung und des Miteinanders. Die Jusos und Die sozialistische Jugend Deutschlands, Die Falken bilden die deutsche Vertretung innerhalb der YES.

 
Portugal_02

Viele Work Shops und Besprechungen fanden bei bestem Wetter unter freiem Himmel statt

Tobias von Gostomski, stellv. Vorsitzender der Jusos Niedersachsen und Teilnehmer am Festival: „YES Camps sind immer auch ein Ort der politischen Diskussion, die oft davon geprägt sind, dass wir eine Analyse der aktuellen Verhältnisse vornehmen. Im Mittelpunkt dieser Diskussionen stand die Parlamentswahl in Portugal, die wir gemeinsam mit der Sozialistischen Partei Portugals inhaltlich begleitet haben. Das Sommercamp diente daher als Auftaktveranstaltung des Wahlkampfes.“ Am Ende des Camps konnte eine Resolution verabschiedet werden, die die europäische Sozialdemokratie auf einen kritischen Prüfstand stellt. Dazu abschließend Tobias von Gostomski: „Um die Herausforderungen unserer Generation im Umgang mit Europa meistern zu können, müssen wir das System verändern und unser Handeln überdenken. Es gibt keine Alternative dazu.“

Portugal_03

Auch Bestandteil des Camps: Eine Demonstration für die Rechte von LGBTQ (Lesbian, Gay, Bi, Transgender, Queer)

„Den besonderen Reiz dieser Camps macht auch der Austausch mit Jugendlichen aus anderen Ländern aus“ ergänzt Peter Senftleben, stellv. Vorsitzender der Jusos im Bezirk Braunschweig und ebenfalls Teilnehmer des Sommercamps. So sagt er weiter: „Unsere Arbeit als Jugendorganisation einer sozialdemokratischen Partei gestaltet sich anders, als bei vielen anderen im Ausland. Es ist interessant zu erfahren, wie andere Jugendgruppen im Ausland ihre politische Arbeit umsetzen und man kann gegenseitig viel voneinander lernen.“

Bei dem umfangreichen Freizeitprogramm der Fahrt, wie Tagesausflügen, abendlichen Konzerten oder einfach bei einer Stippvisite zum Strand wurden ebenfalls viele Austauschmöglichkeiten geboten. Die anwesenden Braunschweiger Jusos danken YES für die Organisation des Sommercamps und sind gerne in den nächsten Jahren wieder dabei.

Portugal_04

Spaß am Strand, wie hier mit zwei befreundeten Jusos aus Osnabrück

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.